Orgelbau Frenger
Orgelbau Frenger

Salzburg, Diakoniezentrum

Gebroeders van Vulpen - Orgel, Utrecht, Baujahr 1997

  • II Manuale und Pedal

  • I. Manual hinter dem Prospekt, II. Manual darunter, Pedal links und rechts

  • eingebauter Spieltisch

  • Schuifkoppel (Schiebekoppel II - I)

  • mechanische Spiel- und Registertraktur

  • offenes Windsystem mit Spaanbalg und Stoßfängerbälgen unter den Laden

  • Kanaltremulanten im I. und II. Manual

  • Schleifwindladen

  • Stimmungsart: Neidhardt II
  • Überholung mit Teilreinigung

Ein beispielhaftes Instrument das, meines Erachtens, Seinesgleichen sucht. Die Intonation ist sehr grundtönig und dennoch farbig und vielseitig. Das Instrument ist gänzlich aus Eichenholz erstellt und fachmännisch verarbeitet.

I. Manual, HW

1. Prestant                 8´
2. Holpijp                   8´
3. Octaaf                  4´
4. Quintfluit               3´
5. Octaaf                  2´

6. Sesquialter            2 st
7. Mixtuur                  2-3 st
8. Dulciaan              8´

    Tremulant

 

II. Manual, BW

9. Gedekt                 8´
10. Spitsfluit               8´
11. Woudfluit            8´
12. Cornet                3 st
      Tremulant

 

Pedalwerk

13. Subbas              16´
14. Gedekt                8´

 

Koppel HW / Pedaal, BW / Pedaal
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Orgelbau Frenger